Bundestag unterstützt „Juniorwahl 2017“

Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neues Parlament gewählt. Deshalb unterstützt auch der Bundestag das Projekt „Juniorwahl 2017“ in diesem Jahr finanziell. „Ich halte es für wichtig, Schülerinnen und Schüler schon früh die Bedeutung unserer freiheitlichen Demokratie zu erklären. Das dürfen wir nicht den Populisten überlassen“, erklärt die Regensburger Bundestagsabgeordnete Astrid Freudenstein.

Ein Grundpfeiler dieser Demokratie sind die Wahlen zum Deutschen Bundestag. Mit dem Projekt „Juniorwahl 2017“ sollen Schülerinnen und Schüler Demokratie praktisch erleben. Neben dem theoretischen Teil, wie Wahlen und demokratische Prozesse ablaufen, wird die Bundestagswahl in der Klasse auch praktisch durchgeführt: Mit Wahlhelfern, Stimmabgabe und Wahlkabinen. Dabei werden die Wahlergebnisse der Schulklassen aller beteiligter Schulen ausgewertet. „Wer nicht wählt, überlässt anderen die Gestaltung der Zukunft in unserem Land. Das ist gefährlich. Deswegen ist es wichtig, schon früh über die Möglichkeiten der Demokratie aufzuklären und Werbung zu machen, seine Stimme bei Wahlen abzugeben“, ist sich Freudenstein sicher.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.juniorwahl.de.

2017-06-08T14:09:23+00:00 24.03.2017|