MdB Freudenstein besucht soziale Einrichtungen in Mittelfranken

Auf Einladung ihrer MdB-Kollegin und Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, hat die Regensburger Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Freudenstein soziale Einrichtungen in Mittelfranken besucht. Als Berichterstatterin der Unionsfraktion für das Bundesteilhabegesetz war Freudenstein eine gefragte Gesprächspartnerin.

„Ich freue mich immer, wenn ich in der Praxis Projekte sehe, die die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und die Jugendhilfe so wundervoll ermöglichen wie das Walburgisheim Feucht und die  Integrationsfirma „Auf Draht“ in Roth. Mit dem Bundesteilhabegesetz wollen wir noch mehr Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung schaffen“,  so Freudenstein nach dem Besuch.

Foto: Büro Mortler

Foto: Büro Mortler

Im Walburgisheim Feucht werden in drei heilpädagogischen Wohngruppen 25 Kinder und Jugendliche von 4 – 17 Jahren betreut, deren Entwicklung bedroht, eingeschränkt oder gestört ist. Die Integrationsfirma „Auf Draht“ der AWO Roth macht Menschen mit psychischen Handicaps ein Angebot für einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz am ersten Arbeitsmarkt.

 

2017-09-14T14:19:27+00:00 14.09.2017|