Reden-Rekord: Union schickt MdB Freudenstein 63 Mal ans Rednerpult 

Die Regensburger Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Freudenstein ist in dieser Wahlperiode 63 Mal als Rednerin im Plenum des Deutschen Bundestages benannt worden. Keine andere Frau wurde von der Unionsfraktion häufiger nach vorne ans Rednerpult geschickt. Im internen Ranking der CDU/CSU-Fraktion belegt sie damit nach vier Jahren den zweiten Platz hinter ihrem CSU-Kollegen Dr. Volker Ullrich aus Augsburg.

Die Reden der Regensburger Abgeordneten beschäftigten sich vor allem mit Behindertenpolitik, Rente, Arbeitsmarkt und Kultur. Die Fraktionsspitze teilt die

63 mal wurde Astrid Freudenstein in dieser Legislaturperiode ans Rednerpult geschickt.

Redezeit in der Regel jenen Abgeordneten zu, die sich mit einem Thema besonders beschäftigen. „Ich war jedes Mal wieder aufgeregt“, sagt Freudenstein und weiter: „Es ist ein Privileg, vor dem Parlament sprechen zu dürfen. Die Plenarreden werden ja nicht nur von den Abgeordnetenkollegen gehört, sondern über Fernsehen und Internet von vielen Menschen im Land. Es kommen deshalb auch viele interessante Reaktionen.”

Zur Vorbereitung der Reden war die eine oder andere Nachtschicht in ihrem Berliner Büro nötig. „Ich habe zum Glück tolle Mitarbeiter, die mich unterstützen“, so Freudenstein.

2017-07-24T16:23:01+00:00 24.07.2017|